Preisträgerin und Preisträger 2009

v.l.n.r.: Pascal Missonnier, Preisträger; Hans Vontobel, Gründer der Stiftung; Regula Brunner-Vontobel, Vertreterin der Familien-Vontobel-Stiftung; Christina Röcke, Preisträgerin, und Philippe Rast, Preisträger (Bild: Reinhart Feld)

 

Vontobel-Preis für Alter(n)sforschung 2009: Preise ex aequo (je Fr. 10'000.–)

  • Pascal Missonnier-Evrard
    PD MSc PhD, Universitätspital Genf, Abteilung für Psychiatrie,

für die Arbeit

Early disturbances of gamma band dynamics in mild cognitive impairment
(Neurobiology of Aging, submitted)

Koautoren: F. R. Herrmann, A. Michon, L. Fazio-Costa, G. Gold und P. Giannakopoulos

  • Christina Röcke
    Dr. phil., Oberassistentin an der Universität Zürich, Psychologisches Institut,

für die Arbeit

Intraindividual variability in positive and negative affect over 45 days:
Do older adults fluctuate less than young adults?

(Psychology and Aging, in press)

Koautoren: S.-C. Li und J. Smith

  • Philippe Rast
    Dr. phil., Oberassistent an der Universität Zürich, Psychologisches Institut,

für die Arbeit

Age differences in the Underconfidence-With-Practice effect
(Experimental Aging Research, in press)

Koautor: D. Zimprich