Leben im Altersheim: Erwartungen und Erfahrungen

Eine Studie im Auftrag der Altersheime der Stadt Zürich (AHZ)

Die demographische Entwicklung zeigt eine deutliche Zunahme der Zahl älterer Menschen und stellt damit auch eine grosse Herausforderung für verschiedene Wohnformen im Alter dar, die sich immer wieder an die Bedürfnisse und Wünsche älterer Menschen zeitgemäss anpassen müssen. Altersheime sind nach wie vor für viele ältere Menschen die präferierte Wohnform, wenn auch nicht für eine Mehrheit. In diesen Kontext eingebettet initiierten die Altersheime der Stadt Zürich (AHZ) 2010 eine Befragungsstudie, die Auskunft über die Zufriedenheit mit der Wohnform Altersheim, über die Gründe und die rückblickende Beurteilung des Eintrittsentscheids geben sollte.

Mittels einer repräsentativen postalischen Erhebung in 24 Einrichtungen der AHZ wurden bei insgesamt 608 BewohnerInnen Informationen über Erwartungen an die Wohnform Altersheim und die bisherigen Erfahrungen erhoben. Daneben wurden sie über Bedürfnisse, Wünsche und Meinungen hinsichtlich des Lebens im Altersheim, auch über die Motive für den Einzug befragt. Eine besondere methodische Auswertungsebene eröffnete der Längsschnittsvergleich mit der ZfG-Studie aus dem Jahr 2005, bei der Personen befragt worden waren, die damals für ein städtisches Altersheim angemeldet waren.

Die Studie zeigte auf, dass beim Eintritt in das Altersheim die Mehrzahl der älteren Menschen in einem relativ guten gesundheitlichen Zustand war. Sie haben sich in der Regel explizit und frühzeitig für einen Platz im jeweiligen Altersheim entschieden, vorwiegend weil sie diesen Schritt tun wollten, solange sie noch selber entscheiden konnten, und um bei einem allfälligen Hilfebedarf abgesichert zu sein. Das allgemeine Meinungsbild über die Wohnform Altersheim ist bei den befragten Personen positiv, man fühlt sich im jeweiligen Heim gut aufgehoben und wohl. Mit den meisten Aspekten sind sie zufrieden. Bestimmte Wohnaspekte werden – im Vergleich mit dem privaten Wohnen – in der heutigen Wohnform etwas vermisst. Die Ergebnisse zeigen, dass positive Erwartungen vor dem Heimeintritt zumeist erfüllt und allfällige negative Erwartungen und Meinungen weitgehend positiv revidiert wurden. Folglich zeigt sich, dass das Altersheim für einen Teil älterer Menschen die passende und präferierte Wohnlösung ist, mit der die heutigen Bewohner auch mehrheitlich sehr zufrieden sind.

Laufzeit des Projekts: 05/2010 – 12/2010

Kontakt:
Alexander Seifert, alexander.seifert@zfg.uzh.ch
Hans Rudolf Schelling, h.r.schelling@zfg.uzh.ch