Altersgerechtes Internet

1. Studie: Web-Gestaltung (Age-Web)

Eine Studie in Kooperation mit der ZHAW und der Age Stiftung

Das Internet ist aus dem heutigen gesellschaftlichen und privaten Leben kaum noch wegzudenken. Die Nutzung des Internets zuhause wie unterwegs ist allgegenwärtig, dennoch wird auf spezifische Wünsche und Bedürfnisse gerade älterer NutzerInnen wenig eingegangen (z.B. Webgestaltung, Benutzerfreundlichkeit).

Das Internet ist auch für Menschen im höheren Alter ein wichtiges Instrument zur Informationsgewinnung und Kommunikation (siehe Schelling & Seifert, 2010).
Im Zuge des Alterns kann die Nutzung des Internets aber durch verschiedenste individuelle Veränderungen (bspw. Sehen, Hören, taktile Steuerung) eingeschränkt bzw. erschwert werden. Auch berücksichtigen einige Anbieter von Webinhalten mögliche Beeinträchtigungen auf der Nutzerseite nicht vollumfänglich.
Indessen sollte eine Etikettierung im Sinne von "speziell für die Alten" vermieden werden; von erleichterten Zugängen profitieren alle.

In diesem Kontext eingebettet möchte das Institut für angewandte Informations-technologie der ZHAW in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Gerontologie ein gemeinsames Projekt zur Sensibilisierung für diese Thematik durchführen.

Hauptziele des Projekts sind die Durchführung von Fokusgruppen (Auswertung siehe Box rechts), Workshops, E-Learning Modulen sowie die Erstellung einer Broschüre (siehe Box rechts) zu spezifischen Bedürfnissen älterer Internet-NutzerInnen und einer benutzerfreundlichen Webgestaltung.

Weiterführende Informationen auf der Projektseite: www.ageweb.ch

Laufzeit des Projekts: 03/2012 – 08/2013


2. Studie: App-Gestaltung (Age-App)

Eine Studie in Kooperation mit der ZHAW

In den letzten 5 Jahren hat zunehmend die mobile Internetnutzung an Bedeutung gewonnen (siehe Seifert & Schelling 2015). Für die Entwicklung von Applikationen für die mobile Anwendung (z.B. mittels Smartphone oder Tablet-Computer) stellt sich hier auch die Frage der altersgerechten Orientierung. Hauptziel des Folgeprojektes ist es daher, Empfehlungen für eine alterssensibilisierte App-Gesaltung zu generieren. Es werden mittels Fokusgruppen und Usability-Testungen die Wünsche einer benutzerfreundlichen Gestaltung eruiert. Die Erkenntnisse sind in eine freizugängliche Broschüre (siehe rechte Box) eingegangen.

Laufzeit des Projekts: 05/2015 - 06/2016

Kontakt:
Alexander Seifert, alexander.seifert@zfg.uzh.ch
Hans Rudolf Schelling, h.r.schelling@zfg.uzh.ch