Datenlage zum Wohnen im Alter

Eine Recherche und Systematisierung bestehender Datensätze im Auftrag der Age Stiftung

Für viele ältere Menschen ist der eigene Wohnraum ein wichtiger Lebensmittelpunkt und Refugium. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Wohnen im Alter“ ist vielseitig und hält eine grosse Breitbreite an verschiedenen Unterthemen bereit. In der Datenerfassung zum Thema fehlt es aber an einem gemeinsamen Ansatz und insbesondere an einer systematischen Dokumentation der bisher erhobenen Forschungsdaten.

In diesem Kontext eingebettet gab die Age Stiftung dem Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich einen Rechercheauftrag, der die systematische Erfassung der Datenlage in der Schweiz zum Thema „Wohnen im Alter“ sowie die Bewertung und Beschreibung von Forschungs- bzw. Dokumentationslücken zum Ziel hatte. Zur Gewinnung eines Überblicks wurde eine konsistente Systematisierung der vorhandenen Daten in der Schweiz erstellt und in einer elektronischen Datenbank erfasst. Diese Übersicht soll Forschenden wie auch Fachleuten aus der Praxis zugänglich gemacht werden, zum einen, um bestehende Daten sekundär auswerten zu können, zum anderen, um forschende Personen auf die bestehenden Lücken hinzuweisen und um aufzuzeigen, wo Forschungsbedarf besteht. Der Fokus dabei wurde auf systematisch unterhaltene Datensätze (im Idealfall Längsschnittsdaten) seit dem Jahr 2000 begrenzt. Es konnten insgesamt 22 Datensätze in unterschiedlicher Aufbereitung und Zugänglichkeit zum Stand Januar 2011 erfasst werden.

Generell konnte festgestellt werden, dass sich spezifische Daten zur Thematik nur vereinzelt finden lassen, noch weniger repräsentative Längsschnittsstudien. Die Systematisierung zeigte darüber hinaus, das bestimmte inhaltliche wie organisatorische Lücken in der Forschungslandschaft zum Thema „Wohnen im Alter“ vorhanden sind. Die 22 Datensätze wurden mit Beschreibung anhand von 71 Merkmalen in einer Datenbank erfasst. Der Vorteil einer Datenbank liegt in der Such- und Filterfunktion sowie in der Möglichkeit, die Datei weiterhin zu pflegen und mit neueren Datensätzen zu erweitern. Die Age Stiftung möchte die Datensystematisierung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Gerontologie in den nächsten Jahren fortführen.

Die jeweiligen Jahresberichte können als Download bezogen werden (Kasten rechts).

Datenbank-Bezug: Die elektronische Datenbank kann auf Anfrage beim Zentrum für Gerontologie bezogen werden.

Updates:

1) Im Februar 2012 wurde ein erstes Update der Datenbank erstellt. Es konnten 5 neue Datensätze eingepflegt werden. Ein Kurzbericht liegt vor (siehe Kasten rechts oben).

2) Im Februar 2013 konnte ein zweites Update der Datenbank durchgeführt werden. Die Datenbank besitzt nun 38 Datensätze. Ein Kurzbericht liegt vor (siehe Kasten rechts oben).

3) Im Februar 2014 konnte der dritte Kurzbericht zur Datenlage erstellt werden (siehe Kasten rechts). Die Datenbank besitzt nun 44 Datensätze.

4) Im Februar 2015 konnte der vierte Kurzbericht zur Datenlage erstellt werden (siehe Kasten rechts). Die Datenbank besitzt nun 51 Datensätze.

5) Im Februar 2016 konnte die fünfte Datenrecherche erfolgen. Der Bericht kann hier bezogen werden (siehe Kasten rechts). Die Datenbank besitzt nun 55 Datensätze.

Laufzeit des Projekts:
10/2010 – 02/2011 (jährliche Aktualisierung)

Kontakt:
Alexander Seifert, alexander.seifert@zfg.uzh.ch
Hans Rudolf Schelling, h.r.schelling@zfg.uzh.ch

Age Stiftung

Online Dossier der Age Stiftung