Audiovisuelle und weitere Medien

«Randonnée musicale» (französischsprachige Version der «musikalischen Wanderung»; DVD)


«Musikalische Liebesreise» – Ein Aktivierungs- und Entlastungsfilm für Menschen mit Demenz und deren Betreuende (DVD)

Ein Film des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich (2012)
in Zusammenarbeit mit Experten aus Forschung und Praxis.

Nach einer Idee von Prof. Dr. Dale A. Lund, U.S.A.

(Sprache: Schweizerdeutsch)

Das Video «Musikalische Liebesreise» simuliert den Besuch eines freundlichen Herrn und regt Demenzkranke zum Singen, Bewegen und Mitmachen an. Die wissenschaftliche Evaluation in Schweizer Pflegeinstitutionen zeigt, dass sich das Video gut für den Einsatz eignet und auch professionell Pflegende Entlastung erfahren.

«Liebe Leute, guten Tag miteinander. Schön, sind Sie da! Ich hoffe, es geht Ihnen gut? Ich bin Ueli Schmezer – ich schreibe Lieder und vor allem: Ich singe gerne. Es wäre schön, wenn wir zusammen das eine oder andere Lied anstimmen könnten».

Mit diesen Worten werden die Demenzkranken auf eine fast 40minütige musikalische Liebesreise eingeladen. Dabei werden vertraute Lieder wie «Es Buurebüebli» oder «Bionda, bella Bionda» gesungen. Der freundliche Mann auf dem Video stellt zwischendurch Fragen, ermuntert zum Mitsingen und Mitbewegen und macht ein einfaches Gedächtnistraining.

Normales Fernsehen funktioniert bei einer fortgeschrittenen Demenz nicht mehr: eine Reizüberflutung und die abnehmende Fähigkeit, zwischen Realem und Fiktivem zu unterscheiden, kann die Betroffenen verunsichern, verängstigen und beunruhigen, statt sie auf angenehme Weise zu unterhalten. Der Film «Musikalische Liebesreise» hingegen ist an die Fähigkeiten von Menschen mit Demenz angepasst: Sparsamer und gezielter Einsatz von Reizen, gemächlich im Takt und mit durchgängig positiven Inhalten. Er basiert auf folgenden drei hauptsächlichen Wirkmechanismen:
(1) Erinnerung an angenehme Erlebnisse: Aktivierung des Langzeitgedächtnisses,
(2) simulierter Besuch: Aktivierung zum verbalen (Konversation) und
(3) nonverbalen Mitmachen (einfache Bewegungen).

Der Einsatz des Films wurde im Forschungsprojekt «SIMPA II» erfolgreich evaluiert (Forschungsbericht).

Trailer (3:38 Min.)

Trailer_Liebesreise

Produktion: Universität Zürich, Multimediaproduktion, 2012
Sprache: Schweizerdeutsch
Laufzeit: 37 Minuten
Vertrieb: Universität Zürich, Zentrum für Gerontologie

Begleitheft mit Informationen, Tipps und Liedtexten

Preis:
DVD mit Lizenz* für Privatpersonen: CHF 39.– (inkl. Mwst Schweiz)
DVD mit Lizenz* für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.: CHF 98.– (inkl. Mwst Schweiz)

Bestellung…

* Nutzungsbedingungen
Die Video-DVD wurde für den Einsatz durch Pflegepersonal und pflegende Angehörige konzipiert. Das Nutzungsrecht richtet sich nach der erworbenen Lizenz:

Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.:
Institutionsinterne Verwendung durch Fachpersonal.

Privatlizenz:
Ausschliessliche Verwendung zu privaten Zwecken. Der Einsatz in einem öffentlichen oder institutionellen Kontext ist untersagt.

Eine darüber hinausgehende Nutzung ist ohne vorgängige schriftliche Zustimmung des Lizenzgebers untersagt. Untersagt sind insbesondere die Herstellung von Kopien, die Ausleihe, die öffentliche Vorführung, die Ausstrahlung, die Verbreitung mit anderen Mitteln, jede anderweitige Wahrnehmbarmachung oder Zugänglichmachung derart, dass Personen von Orten oder zu Zeiten ihrer Wahl dazu Zugang haben. Mit dem Erwerb der DVD stimmt die Käuferin/der Käufer diesen Nutzungsbedingungen ausdrücklich zu.


«Verhaltenszeichen» – Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz (DVD)

Ein Film zum Umgang mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz

Ein Film des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich (2011)

Im Verlaufe einer Demenzerkrankung können sich das Verhalten und die Persönlichkeit der betroffenen Menschen oft dramatisch ändern. Diese Verhaltensweisen entziehen sich zunehmend der persönlichen Kontrolle und können auf uns befremdlich und herausfordernd wirken. Der Umgang mit den Erkrankten verlangt eine mitfühlende Sicht- und Denkweise. Der Film «Verhaltenszeichen» thematisiert auf sensible Weise demenzspezifische Besonderheiten. Er zeigt mögliche Ursachen für herausforderndes Verhalten auf und veranschaulicht mit einer Vielfalt an praktischen Beispielen, wie bestimmte Verhaltensweisen vermieden werden können und spezifische Situationen im Einzelfall gelöst wurden. Damit ergänzt er den Film «Zeichensprachen» von 2009, der emotionales Ausdrucksverhalten von Menschen mit Demenz zum Gegenstand hatte.

Trailer (3:28 Min.)

Trailer_Verhaltenszeichen

Produktion: In Touch Media Entertainment GmbH, München, 2011
Sprache: Hochdeutsch
Laufzeit: ca. 45 Minuten

Vertrieb Schweiz: Universität Zürich, Zentrum für Gerontologie
Vertrieb Deutschland und Österreich: tk media management und consulting GmbH, München

Preise (Schweiz):
DVD mit Lizenz* für Privatpersonen: CHF 49.– (inkl. Mwst Schweiz)
DVD mit Lizenz* für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.: CHF 119.– (inkl. Mwst Schweiz)

Medienmitteilung vom 25.3.2011 …

Bestellung (Schweiz)…

Bestellung (Deutschland, Oesterreich): PrivatpersonenInstitutionen

* Nutzungsbedingungen
Die Video-DVD ist als Schulungsfilm für Pflegepersonal, pflegende Angehörige und ehrenamtlich in der Pflege Tätige sowie für die Lehre und Forschung von Hoch- und Fachschulen konzipiert, wird aber auch Privatpersonen zu Informationszwecken zugänglich gemacht. Das Nutzungsrecht richtet sich nach der erworbenen Lizenz:

Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.:
Institutionsinterne Verwendung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Studierenden und Fachpersonal sowie zur Information und Schulung von Angehörigen von Patient/inn/en und von ehrenamtlich in der Betreuung der Patient/inn/en tätigen Personen.

Privatlizenz:
Ausschliessliche Verwendung zur Information von Privatpersonen im privaten Kreis. Der Einsatz in einem öffentlichen oder institutionellen Kontext ist untersagt.

Eine darüber hinausgehende Nutzung ist ohne vorgängige schriftliche Zustimmung des Lizenzgebers untersagt. Untersagt sind insbesondere die Herstellung von Kopien, die Ausleihe, die öffentliche Vorführung, die Ausstrahlung, die Verbreitung mit anderen Mitteln, jede anderweitige Wahrnehmbarmachung oder Zugänglichmachung derart, dass Personen von Orten oder zu Zeiten ihrer Wahl dazu Zugang haben. Mit dem Erwerb der DVD stimmt die Käuferin/der Käufer diesen Nutzungsbedingungen ausdrücklich zu.


«Musikalische Wanderung» – Ein Aktivierungs- und Entlastungsfilm für Menschen mit Demenz und deren Angehörige (DVD)

Ein Film des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich (2010)

in Zusammenarbeit mit Experten aus Forschung und Praxis. Nach einer Idee von Prof. Dr. Dale A. Lund, U.S.A.

(Sprache: Schweizerdeutsch)

Französischsprachige Version: «Randonnée musicale»

Der Film «Musikalische Wanderung» simuliert einen Besuch einer freundlichen Dame und stimuliert damit Konversation, einfache Bewegungen sowie ein Gedächtnistraining. Angehörigen bietet er eine kurze Auszeit von ihrer Pflege- und Betreuungstätigkeit.

«Grüezi und guten Tag – schön, dass Sie da sind! Ich heisse Antoinette Niggli. Vielleicht bin ich das erste Mal auf Ihrem Video – aber vielleicht kennen Sie mich auch schon?»

Mit diesen Worten wird der Betrachter auf eine knapp 40minütige, gemeinsame musikalische Reise eingeladen. Eine freundliche Besucherin namens Antoinette Niggli stellt sich dem Zuschauer vor und lädt ihn zu einer virtuellen Wanderung mit Gesang, Gedächtnistraining und Bewegung ein.

Um den Film interessant, freudevoll und stimulierend zu gestalten, werden darin Musikinstrumente, Nahrungsmittel und andere vertraute Objekte gezeigt. Auf der Reise werden altbekannte Wanderlieder wie «Hans Spielmann stimme deine Fiedel» oder «Hoch auf dem gelben Wagen» gesungen und musikalisch begleitet. Die Wanderung führt durch Wald und Feld, über Stock und Stein sowie hinauf in die Berge. Antoinette Niggli stellt zwischendurch Fragen, auf welche jeweils eine kurze Pause folgt, so dass der Zuschauer die Möglichkeit hat, darauf antworten. Sie gibt ausserdem Instruktionen für einfache Hand- und Armbewegungen und ermuntert zum Mitsingen und Mitmachen. Ein einfaches Gedächtnistraining (Erinnern an Picknick-Gegenstände im Rucksack) ergänzt die Sing- und Bewegungssequenzen.

Der Einsatz des Films wurde im Forschungsprojekt «SIMPA» erfolgreich evaluiert (Forschungsbericht).

Produktion: Universität Zürich, Multimediaproduktion, 2010
Sprache: Schweizerdeutsch
Laufzeit: 38 Minuten
Vertrieb: Universität Zürich, Zentrum für Gerontologie

Preis:
DVD mit Lizenz* für Privatpersonen: CHF 39.– (inkl. Mwst Schweiz)
DVD mit Lizenz* für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.: CHF 98.– (inkl. Mwst Schweiz)

Medienmitteilung vom 20.9.2010 und Trailer…

Bestellung…

* Nutzungsbedingungen
Die Video-DVD wurde für den Einsatz durch Pflegepersonal und pflegende Angehörige konzipiert. Das Nutzungsrecht richtet sich nach der erworbenen Lizenz:

Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.:
Institutionsinterne Verwendung durch Fachpersonal.

Privatlizenz:
Ausschliessliche Verwendung zu privaten Zwecken. Der Einsatz in einem öffentlichen oder institutionellen Kontext ist untersagt.

Eine darüber hinausgehende Nutzung ist ohne vorgängige schriftliche Zustimmung des Lizenzgebers untersagt. Untersagt sind insbesondere die Herstellung von Kopien, die Ausleihe, die öffentliche Vorführung, die Ausstrahlung, die Verbreitung mit anderen Mitteln, jede anderweitige Wahrnehmbarmachung oder Zugänglichmachung derart, dass Personen von Orten oder zu Zeiten ihrer Wahl dazu Zugang haben. Mit dem Erwerb der DVD stimmt die Käuferin/der Käufer diesen Nutzungsbedingungen ausdrücklich zu.


«Zeichensprachen» – Signale des emotionalen Ausdrucks von Menschen mit Demenz (DVD)

Ein Film des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich (2009)

in Zusammenarbeit mit den Pflegezentren der Stadt Zürich und dem Krankenheim Sonnweid.


Emotionen bilden als ‚erlebte Erfahrungen’ einen wichtigen Bestandteil im täglichen Leben jeder Person. Selbst eine Demenzerkrankung ist für die Betroffenen nicht das Ende der Gedanken und Gefühle. Eine Fähigkeit, die bis zum Ende der Erkrankung bestehen bleibt, ist der individuelle affektive Ausdruck. Wenn man diese äusseren emotionalen Indikatoren vorsichtig analysiert, vermag man sehr viel in Erfahrung zu bringen über das, was Menschen mit Demenz sagen wollen und was wir in ihnen auslösen. Häufig liefern diese sogar die einzigen Hinweise für die Vorlieben und Abneigungen der Patienten.

Der Film ‚Zeichensprachen’ sensibilisiert auf einfühlsame und praxisnahe Art für die Wahrnehmung emotionalen Ausdrucksverhaltens. Er zeigt bildhaft auf, wie Grundemotionen und ihre subtileren Ausdrucksformen voneinander zu unterscheiden sind. Nicht zuletzt regt er dazu an, aus dem emotionalen Ausdruck individuelle Pflegemassnahmen abzuleiten, welche die Lebensqualität der Betroffenen fördern.

Der Film basiert auf Studien mit der 'Observed Emotion Rating Scale' von M. Powell Lawton et al. (1996).

Produktion: In Touch Media Entertainment GmbH, München, 2009
Sprache: Hochdeutsch
Laufzeit: 22 Minuten
Vertrieb Schweiz: Universität Zürich, Zentrum für Gerontologie
Vertrieb Deutschland und Österreich: tk media management und consulting GmbH, München

Preise Schweiz:
DVD mit Lizenz* für Privatpersonen: CHF 39.– (inkl. Mwst Schweiz)
DVD mit Lizenz* für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.: CHF 98.– (inkl. Mwst Schweiz)

Bestellung (Schweiz)… 

Bestellung (Deutschland, Oesterreich): PrivatpersonenInstitutionen 

* Nutzungsbedingungen
Die Video-DVD ist als Schulungsfilm für Pflegepersonal, pflegende Angehörige und ehrenamtlich in der Pflege Tätige sowie für die Lehre und Forschung von Hoch- und Fachschulen konzipiert, wird aber auch Privatpersonen zu Informationszwecken zugänglich gemacht. Das Nutzungsrecht richtet sich nach der erworbenen Lizenz:

Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc.:
Institutionsinterne Verwendung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Studierenden und Fachpersonal sowie zur Information und Schulung von Angehörigen von Patient/inn/en und von ehrenamtlich in der Betreuung der Patient/inn/en tätigen Personen.

Privatlizenz:
Ausschliessliche Verwendung zur Information von Privatpersonen im privaten Kreis. Der Einsatz in einem öffentlichen oder institutionellen Kontext ist untersagt.

Eine darüber hinausgehende Nutzung ist ohne vorgängige schriftliche Zustimmung des Lizenzgebers untersagt. Untersagt sind insbesondere die Herstellung von Kopien, die Ausleihe, die öffentliche Vorführung, die Ausstrahlung, die Verbreitung mit anderen Mitteln, jede anderweitige Wahrnehmbarmachung oder Zugänglichmachung derart, dass Personen von Orten oder zu Zeiten ihrer Wahl dazu Zugang haben. Mit dem Erwerb der DVD stimmt die Käuferin/der Käufer diesen Nutzungsbedingungen ausdrücklich zu.


«Time well spent» – Die Käferberg-Besucherstudie (DVD/Video)

Ein Film von Tobias Heilmann, basierend auf der «Käferberg-Besucherstudie» von Kerstin Albrecht und Sandra Oppikofer. 

Der Film eignet sich z. B. für Schulungen und Informationsveranstaltungen zur Freiwilligenarbeit und zu Besuchsdiensten für Menschen mit Demenz.

In Touch Film und Fernsehproduktion GmbH, 2001
Laufzeit: 15 Minuten

Der Film kann beim Zentrum für Gerontologie als DVD (CHF 39.–) bzw. als VHS-Kassette (CHF 29.–) gekauft oder bei der Pro Senectute-Bibliothek ausgeliehen werden.

Bestellung…