Bettina Ugolini

Bettina Ugolini, Dr. phil.

Leiterin Beratungsstelle LiA

Tel.: +41 44 635 34 23

Raumbezeichnung: PES-G-204

bettina.ugolini@zfg.uzh.ch

Funktion und Aufgaben

  • Leitung der Psychologischen Beratungsstelle LiA «Leben im Alter»
  • Konzeption, Planung und Durchführung von Beratungen von direkt Betroffenen und Multiplikatoren
  • Einzelberatungen, Familienberatungen, Beratungen Angehörige, Bewohner und Mitarbeitende in Pflegeinstitutionen in Stadt und Kanton Zürich
  • Begleitung oder Leitung von Projekten zur Zusammenarbeit mit Angehörigen und deren Evaluation
  • Kursangebote zum Thema Weisheit und erfolgreich Altern
  • Leitung von verschiedenen Angehörigengruppen und Seminaren
  • Beteiligung in FB-Programmen zu den Themen: Demenz; Angehörigenarbeit, Eltern-Kind-Beziehung im späten Erwachsenenalter, Altersbilder, Gesprächsführung mit alten Menschen
  • Erarbeitung von Konzepten zum Transfer gerontologischer Erkenntnisse in die Praxis
  • Regelmässige Ratgebersendung bei DRS 1, Doppelpunkt und Kontext
  • Öffentlichkeitsarbeit wie Vorträge /Workshops an Fachkongressen, Medienarbeit

Themenschwerpunkte

  • Psychologische Beratung im Alter
  • Integration von Angehörigen in Altersinstitutionen
  • Demenz
  • Späte Eltern-Kind-Beziehung

Projekte

2007–2011 „Integration von Angehörigen in die Altersinstitution" in den 10 Pflegezentren der Stadt Zürich

Publikationen

  • Diverse Artikel (folgt)
  • „Ich kann doch nicht immer für die da sein“, Pendo 2008
  • Neuland Alter, Limmat Verlag, (voraussichtlich) April 2011

Kurz-Lebenslauf

  • Geboren 1962 in Bochum / Deutschland
  • 1982 – 1984 Ruhr – Universität Bochum
  • 1984 – 1987 Zentrale Krankenpflegeschule Herne
  • 1995 – 2001 Universität Konstanz, Diplomstudiengang Psychologie, Diplomarbeit zum Thema: „Bindungsqualität und ihr Zusammenhang mit sozialer Unterstützung: eine Untersuchung erwachsener Kinder pflegebedürftiger Eltern“
  • 2005 – 2006 Universität Zürich Doktorat:„Angehörige als zentrale Partner in der institutionellen Altersarbeit Erarbeitung, Umsetzung und Evaluation eines ganzheitlichen Konzepts zur Angehörigenarbeit im PZ Käferberg“
  • April 1990 – Sept. 1990 Seminar für Unterrichtsassistenten, Wirtschaftspädagogisches Institut, Morschach
  • April 1991 – März 1992 Höhere Fachausbildung in Pflege Stufe I, Kaderschule für Krankenpflege
  • September 2001 Meilener Konzept systemischen Denkens und Handelns, Ausbildungsinstitut für systemische Therapie und Beratung, Meilen, R. Welter-Enderlin
  • Jan. 2002 – Juni 2002 Tiefenpsychologisch fundierte/psychoanalytische Psychotherapie Älterer, Lehrinstitut für Alternspsychotherapie, Kassel, Prof. Dr. med. H. Radebold
  • Oktober 2002 Einführung in die lösungsorientierte psychoanalytisch-systemische Beratung / Psychotherapie, Institut für angewandte Psychoanalyse, Düsseldorf, Prof. Dr. P. Fürstenau
  • Oktober 2009 Paartherapie für ältere Paare, Institut für ökologisch-systemische Therapie, Prof. Jürg Willi

Tätigkeiten:

  • Mai 1987 – Sept. 1988 Krankenschwester, Med.Klinik, Stadtspital Triemli
  • Okt. 1988 – März 1990 stv. Stationsschwester, Med. Klinik, Stadtspital Triemli
  • April 1990 – Nov. 1993 Kliniklehrerin, Med. Klinik, Stadtspital Triemli
  • Feb. 1994 – März 1995 Leiterin interne Fortbildung, Klinik St. Anna, Luzern
  • April 1995 – Sept. 1995 Krankenschwester, Krankenheim Gehrenholz
  • Okt. 1995 – Sept. 1998 stv. Leiterin Pflegedienst, Krankenheim Gehrenholz
  • Okt. 1998 – März 1999 Praktikantin Psychologie, Memory Klinik Entlisberg
  • April 1999 – Okt. 2000 Leitung. Qualitätsmanagement / Assistentin Heimleiter, Krankenheim Gehrenholz
  • Nov. 2000 – April 2001 Projektleitung/ Psychologin, Krankenheim Bethesda Küsnacht
  • Mai 2001 – Nov. 2001 wiss. Mitarbeiterin am Zentrum für Gerontologie, Uni ZH
  • Aug. 2001 – Dez. 2001 Assistentin am Zentrum für Gerontologie zum Aufbau einer psychologischen Beratungsstelle für Senioren
  • Jan. 2002 – dato Leitung der Beratungsstelle Leben im Alter, LiA, Universität Zürich
  • Jan. 2008 – dato Ratgeberpsychologin zum Thema „Alter“, Radio DRS1