Gerontologietag 2008
Vermächtnisse:
Wert-volle Hinterlassenschaften der älteren Generation

9. Zürcher Gerontologietag

Eine Tagung des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich
in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kreatives Alter

Datum: Donnerstag, 28. August 2008, 9:00 – 17:30 Uhr
Ort: Universität Zürich Irchel, Winterthurerstrasse 190, Hörsaal Y24-G-55

Leave a Legacy Skulptur, Walt Disney World

Thema

Vermächtnisse stiften Lebenssinn durch die Weitergabe von nachhaltig Wertvollem; nach dem biologischen Tod bleibt «etwas» zurück. Dieses «Etwas» muss aber zu Lebzeiten geschaffen und gestaltet werden.

Der erbrechtliche Begriff des «Vermächtnisses» meint die Zuwendung eines Vermögensvorteils an einen Vermächtnisnehmer, sei es zur individuellen Nutzung oder zu einem gemeinnützigen Zweck. Im allgemeinen Sprachgebrauch umfassen «Vermächtnisse» auch immaterielle Werte, die das individuelle Lebensende überdauern und die eine Einzelperson, eine Gruppe oder eine Generation den «hinterbliebenen» Menschen eines engeren oder weiteren Kreises übereignen. Dazu gehören kulturelle Bestände wie Wissen, Werke des Kunstschaffens, soziokulturelle Werte, aber auch Religion und Spiritualität, ausserdem strukturelle Bedingungen politischer, sozialer, ökonomischer und technologischer Art sowie Umweltbedingungen. In diesem Sinn setzt ein Vermächtnis keinen materiellen Reichtum oder formelle Macht, wohl aber ein Wirken, eine aktive Einflussnahme voraus.

Der Gerontologietag 2008 fragt aus multidisziplinärer Sicht nach den Inhalten, Formen, Voraussetzungen, Intentionen und Wirkungen von Vermächtnissen der älteren Generation und alter Menschen.

Die Tagung wird abgeschlossen mit der Verleihung des Vontobel-Preises für Altersforschung der Universität Zürich.

Zielpublikum: 
Führungskräfte in Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft, VertreterInnen von Medien, Verbänden und Gemeinwesen, Studierende und Lehrende in gerontologienahen Fächern sowie alle weiteren Interessierten. 


Programm

 8.30 – 9.00 Eintreffen (Empfang, Registration)
 9.00 Begrüssung und Einführung ins Thema
Hans Rudolf Schelling
9.15 Themenfeld 1:
Staat und Geschichte  
  Die Verantwortung gegenüber künftigen Generationen aus staatsrechtlicher und staatsphilosophischer Sicht
Prof. Dr. Andreas Kley
  Geschichte der Vermächtnisse und Vermächtnisse der Geschichte – am Beispiel islamisch geprägter Gesellschaften
Dr. phil. Astrid Meier
ca. 10.30 Kaffeepause
11.00 Themenfeld 2:
Geist und Geld  
  Generativität: Produktives Engagement im Alter und seine psychologischen Wirkungen
Prof. Dr. Karin Wilkening
  Reiche Alte als Erben? Generationentransfers im Spannungsfeld von Reichtum und Armut
Lic. phil. hist. Susanne Schmugge
 12.15 – 13.30 Mittagspause
13.30 Themenfeld 3:
Recht und Gerechtigkeit  
  Erbrecht und Wertewandel – ein Plädoyer für angemessene Möglichkeiten autonomer Nachlassdispositionen 
Dr. iur. Ida Hardegger 
  Generationengerechtigkeit – eine Herausforderung aus sozialethischer Perspektive
dipl. theol., dipl. oec. Wolfgang Bürgstein
ca. 14.40 Pause
15.00 Synthese 
  Podiumsgespräch: Vermächtnisse für die Zukunft – Analysen, Utopien, Szenarien
Linus Baur, Wolfgang Bürgstein, Andreas Kley; Moderation: Mike Martin
  Kabarettistisches Intermezzo
Margrit Läubli
 16.40 Verleihung des Vontobel-Preises für Alter(n)sforschung der Universität Zürich
Prof. Dr. Otfried Jarren, Prorektor Geistes- und Sozialwissenschaften, Universität Zürich
Regula Brunner-Vontobel, Familien Vontobel-Stiftung
Prof. Dr. Mike Martin
(Moderation und Laudatio)
ab ca. 17.15 Apéro

Referentinnen und Referenten

  • Andreas Kley, Prof. Dr. rer. publ., Lehrstuhl für öffentliches Recht, Verfassungsgeschichte sowie Staats- und Rechtsphilosophie, Universität Zürich. Mehr…
  • Astrid Meier, Dr. phil., Historikerin und Spezialistin für Familien und religiöse Stiftungen im Islam, Universität Zürich. Mehr…
  • Karin Wilkening, Prof. Dr. phil., Psychologin, Professorin (Fachbereich Sozialwesen) an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Mehr…
  • Susanne Schmugge, lic. phil. hist., Sozialwissenschafterin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Büro für arbeits- und sozialpolitische Studien BASS, Bern. Mehr…
  • Ida Hardegger, Dr. iur., Rechtsanwältin, Geschäftsführerin einer Stiftung, Beraterin und Mitglied von Verwaltungsräten, Zürich
  • Wolfgang Bürgstein, dipl. theol., dipl. oec., Ökonom und Theologe, Generalsekretär der Schweizerischen Nationalkommission Justitia et Pax, Bern. Mehr…
  • Linus Baur, lic. phil., Germanist, Präsident Innovage Netzwerk Zürich, ehem. Chefredaktor zweier Tageszeitungen, Zürich (Podium). Mehr…
  • Margrit Läubli, Kabarettistin, Zürich. Mehr…
  • Mike Martin, Prof. Dr. phil., Lehrstuhl für Gerontopsychologie, Vorsitzender Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich. Mehr…
  • Hans Rudolf Schelling, lic. phil., Geschäftsführer Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich (Moderation). Mehr…

Tagungsorganisation

Universität Zürich
Zentrum für Gerontologie
Sumatrastrasse 30
CH-8006 Zürich
Tel. +41 (0)44 635 34 20
Fax +41 (0)44 635 34 21
Web: http://www.zfg.uzh.ch
E-Mail: tagung@zfg.uzh.ch


Dokumentation

Programmprospekt Gerontologietag 2008 (PDF, 69 KB)

Kleinplakat/Aushang (PDF, 78 KB)

Referate: Zusammenfassungen (Abstracts) (PDF, 222 KB)

Präsentationen und ergänzende Informationen

Andreas Kley: Die Verantwortung gegenüber künftigen Generationen aus staatsrechtlicher und staatsphilosophischer Sicht (Präsentation) (PDF, 141 KB)

Beilage/Dokumentation A. Kley: Briefwechsel Jefferson-Madison (PDF, 123 KB)

Kley, A. (2003). Die Verantwortung gegenüber künftigen Generationen – ein staatsphilosophisches Postulat von Thomas Jefferson, in: Mensch und Staat. Festgabe der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg für Thomas Fleiner zum 65. Geburtstag, hrsg. von Peter Hänni, Fribourg 2003, S. 505-523. (PDF, 106 KB)

Astrid Meier: Geschichte der Vermächtnisse und Vermächtnisse der Geschichte (Präsentation) (PDF, 327 KB)

Karin Wilkening: Generativität: Produktives Engagement im Alter und seine psychologischen Wirkungen (Präsentation) (PDF, 144 KB)

Susanne Schmugge: Reiche Alte als Erben? Generationentransfers im Spannungsfeld von Reichtum und Armut (Präsentation) (PDF, 400 KB)

Ida M. Hardegger: Gedankenanstoss zur Reform des geltenden Pflichtteilrechts – ein Votum für angemessene Möglichkeiten autonomer Nachlassdispositionen (Manuskript) (PDF, 124 KB)

Wolfgang Bürgstein: Generationengerechtigkeit – eine Herausforderung aus sozialethischer Perspektive (Präsentation) (PDF, 50 KB)

Stutz, H., Bauer, T. & Schmugge, S. (2006). Erben in der Schweiz. Eine sozioökonomische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Generationenbeziehungen (Zusammenfassung, PDF)

Vontobel-Preis

Laudationes zum Vontobel-Preis 2008 (PDF, 170 KB)