Altern zwischen Botox und Demenz – Gerontologie und Ethik im Dialog

Zahnräder in Köpfen

Ein Symposium der AG Altern und Ethik in der Akademie für Ethik in der Medizin, des Instituts Neumünster und des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich

Donnerstag, 9.2.2017, 13:00 Uhr – Freitag, 10.2.2017, 15:30 Uhr
Universität Zürich (Zentrum)


Kurzbeschreibung

Ein intensiverer Austausch zwischen Gerontologie und (Medizin-)Ethik erscheint mit Blick auf beide Seiten notwendig und wünschenswert: Einerseits bedürfen die in der gerontologischen Forschung formulierten, gesellschaftlich wie politisch wirkmächtigen Leitbilder und Empfehlungen bezüglich des Alter(n)s einer grundlegenden ethischen Reflexion im Hinblick auf ihre evaluativen und normativen Voraussetzungen. Andererseits bedarf auch und gerade die medizinethische und gesundheitspolitische Diskussion im Zeichen des demographischen Wandels einer eingehenderen Auseinandersetzung mit den ihr zu Grunde liegenden Verständnissen des Alterns.

Ziel der interdisziplinären Veranstaltung ist es, das fachliche Gespräch zwischen Gerontologie und Medizinethik über theoretische sowie praktische Fragen des Alterns voranzutreiben und zu vertiefen. Das Themenspektrum von Vortragssektionen und Workshops reicht von Fragen der angemessenen Gesundheitsversorgung älterer Menschen über den Umgang mit Demenz, die Bedingungen guten Lebens und Sterbens und die Rolle der Spiritualität im höheren Alter bis zu den Zielen der so genannten Anti-Aging Medizin und (radikalen) Lebensverlängerung.

Zu den Vortragenden gehören Andreas Kruse (Gerontologie, Heidelberg), Sebastian Knell (Philosophie, Bonn), Hermann Brandenburg (Pflegewissen­schaften, Vallendar), Hans-Jörg Ehni (Medizinethik, Tübingen), Eric Schmitt (Gerontologie, Heidelberg), Mike Martin (Gerontologie, Zürich) u.a.

Der Tagungsbeitrag beträgt 250.– CHF für beide Tage / 180.– CHF für einen Tag (ermäßigt für Studierende und Promovierende: 100.– CHF).
Eine Akkreditierung als Veranstaltung im Rahmen der ärztlichen Fortbildung ist beantragt.

Anmeldung/Registrierung bis zum 31. Januar 2017 mittels Online-Formular.

Detail-Programm…


Organisation:

Claudia Bozzaro, Heinz Rüegger und Mark Schweda
(AG Altern und Ethik in der Akademie für Ethik in der Medizin)
Hans Rudolf Schelling (Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich)

Direktlink auf diese Seite:
http://www.zfg.uzh.ch/ethiktagung-2017

Tagungsort

Universität Zürich Zentrum
Ramistrasse 71, 8006 Zürich

Eröffnung: Kollegiengebäude I, KOL-F-101

Anreise ab Hauptbahnhof Zürich:

  • Tramlinie 6 Richtung Zoo bis ETH/Universitätsspital, ca. 250 m zu Fuss zur Univ.
  • Tramlinie 10 Richtung Flughafen bis ETH/Universitätsspital, ca. 250 m zu Fuss
  • zu Fuss zum Central, dann Polybahn zur Polyterrasse ETH, ca. 300 m zu Fuss
  • zu Fuss via Central – Hirschengraben – Schienhutgasse zur Universität, ca. 1 km

Unterkunft

Folgende universitätsnahen Hotels (Nähe Central-Platz)  bieten Zimmer für Kongressbesucher/innen zu speziellen Konditionen an.
Bitte nehmen Sie bis 5.1.2017 per E-Mail oder Telefon mit dem Hotel Kontakt auf und nennen Sie das Stichwort "Kongress Botox und Demenz" bei der Anmeldung , falls Sie von Sonderkonditionen profitieren möchten.

  • Hotel Basilea, Zähringerstrasse 25 (Einzelzimmer ca. CHF 160.–, Doppelzimmer CHF 220.– pro Nacht, inkl. Frühstück)
  • Hotel du Théatre, Seilergraben 69 (Doppelzimmer ab ca. CHF 160.–, exkl. Frühstück)
  • Hotel Marta, Zähringerstrasse 36 (Einzelzimmer ab ca. 160.–, Doppelzimmer ab ca. 185.–, inkl. Frühstück)

Weitere Hotels finden Sie zum Beispiel via Zürich Tourist Service.

Für Referentinnen und Referenten ist die Unterkunft direkt via Veranstalter organisiert.