«Ein gelungenes Leben» –
Lebensgestaltung im Alter(n)

Interdisziplinäre, öffentliche Vorlesungsreihe im Frühjahrssemester 2008

Ab 27. Februar 2008 14- täglich am Mittwoch, 18.15 - 19.45 Uhr.
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.
Ort (sofern nicht anders angegeben): Universität Zürich-Zentrum, Rämistrasse 71, Hörsaal KOL-F-121

Seiteninhalt


Verschiedene Kulturen, Religionen, philosophische Lehren und Wissenschaften unterscheiden sich nicht nur in der Benennung eines «gelingenden Lebens» und seiner Vorbedingungen, sondern auch darin, worin sich dieses Gelingen ausdrückt und woran es zu messen sei: Glück, Lebenszufriedenheit, Gesundheit, Pflichterfüllung, Produktivität, Generativität, Weisheit, Spiritualität, Transzendenz, …
Gerontologische Ansätze des «erfolgreichen Alterns», etwa die «Aktivitätstheorie», die «Disengagement-Theorie», die «Kontinuitätstheorie» und das Modell der «selektiven Optimierung und Kompensation» suggerieren, dass es bessere und schlechtere Formen der Lebensgestaltung gebe, die sich insbesondere auf das Wohlbefinden im Alter auswirken.
Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Disziplinen stellen Sichtweisen zur Lebensgestaltung im Alter(n) sowie Überlegungen zu normativen Entwicklungs- und Alter(n)stheorien zur Diskussion.

Programm

27. Februar 2008, 18.15 - 19.45 Uhr
Sterben und erfolgreiches Alter – wie passt das zusammen?
Prof. Dr. phil. Karin Wilkening, Psychologin, Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Ort: Universität Zürich-Zentrum, Rämistrasse 71 / Karl Schmid-Strasse 4, KO2-F-150
(Handout/Folientext, PDF, 44 K)

12. März 2008, 18.15 - 19.45 Uhr
Lebensglück und Lebensereignisse in der Rück- und Vorausschau. Ergebnisse von Weisheitsseminaren
PD Dr. med. Albert Wettstein, Stadtärztlicher Dienst Zürich und Zentrum für Gerontologie
Ort: Pavillon 'Parcours des Wissens', Sechseläutenplatz (beim Bellevue), Zürich
(Präsentation, PDF, 600 KB)

9. April 2008, 18.15 - 19.45 Uhr
«Die Unabhängigkeit ist still, ohne Gewaltsamkeit, ohne Trotz.» (Karl Jaspers) – Reflexionen über eine unaufgeregte Kultur des Alterns
Eva Schiffer, M.A., Philosophin, tithenai Philosophische Praxis, Zürich
(Handout mit Literatur, PDF, 162 KB)

23. April 2008, 18.15 - 19.45 Uhr
Alter im Hinduismus und Alt Sein in Indien heute
Dr. Satish Joshi, dipl. Chem. ETH, INDO Science, Art & Culture, Zürich

7. Mai 2008, 18.15 - 19.45 Uhr
Dankbarkeit und subjektives Wohlbefinden bei älteren Menschen 
Cand. phil. Barbara Dudli, Gerontopsychologin, Universität Zürich (in Vertretung von Dr. Mathias Allemand)
(Präsentation, PDF, 395 KB)

21. Mai 2008, 18.15 - 19.45 Uhr
Gelingendes Leben im Alter – selbstgewählt und selbstbestimmt?
Prof. Dr. Ruth Gurny, Soziologin, Leiterin Forschung und Entwicklung, ZHAW Departement Soziale Arbeit, Dübendorf/Zürich
(Präsentation, PDF, 163 KB)