Senioren-Arbeitsgruppe für Gerechtigkeit und Solidarität im Gesundheitswesen (AGSG)

Rationierung im Gesundheitswesen … auf dem Buckel der Alten?

  • Rationierung von medizinischen Leistungen
    … und nicht nur Rationalisierung
         ist in unseren Spitälern und Heimen
         schon längst Alltag
  • Wir wehren uns gegen
    … eine Zweiklassenmedizin
    … eine verdeckte, schleichende, willkürliche
         und ungerechte Rationierung
    … Willkürentscheide im Einzelfall
    … eine Rationierung aufgrund
         – des kalendarischen Alters
         – des gesellschaftlichen Wertes von Menschen
  • Wir wollen
    … sensibilisieren,
    … wachrütteln,
    … auf Missstände hinweisen,
    … Fragen stellen
  • Wir wollen auch
    … Wege zum informierten und mündigen
          Patienten aufzeigen
    … Selbstverantwortung und Selbstbestimmung fördern
    … Grundlagen und Thesen erarbeiten
    … mitbestimmen und Stellung nehmen
  • Wir arbeiten zusammen mit
    … Vertretungen von Betroffenen, wie
         – Patienten-Organisationen und -Stellen
         – Senioren-Vereinigungen und -Verbänden
    … und allen an diesen Fragen Interessierten
  • Wir sind
    … Betroffene und keine Experten
    … Seniorinnen und Senioren als Arbeitsgruppe

Wichtig ist uns eine ethische Grundhaltung, welche Gerechtigkeit und Solidarität auch im Gesundheitswesen anstrebt!

Informationen und Kontakt:

Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich
Sumatrastrasse 30, 8006 Zürich
Tel. 044 635 34 20
Fax 044 635 34 21,

E-Mail: agsg@zfg.uzh.ch

Web: http://www.zfg.uzh.ch/agsg.html