Navigation auf uzh.ch

Suche

Zentrum für Gerontologie (ZfG)

Musikspiegel

Ein Musikspiegel...

... ist eine Auflistung von kurzen aufgeschriebenen Lebensmomenten, erzählt in den  eigenen Worten des Menschen mit Demenz. Diese sind verknüpft mit Geräuschen und Musikstücken, welche mit den Lebensepisoden in einem individuell bedeutsamen Zusammenhang stehen und positive Erinnerungen auslösen.

Musikspiegel am Fluss

Akustisch-biographische Musikspiegel für Menschen mit Demenz

Erinnerungen sind ein grosser Teil dessen, was wir sind. Musik und biographisch bedeutsame Geräusche (beispielsweise Meeresrauschen) können ein Zugangs-Schlüssel und eine Art Antenne für Menschen mit Demenz darstellen. Nicht nur die Person selbst kann so zu ihren eigenen Erinnerungen und Emotionen vordringen, sondern auch Drittpersonen können diese individuell bedeutsamen Geräusche und Musikstücke dazu nutzen, einen Zugang zu der Person zu erhalten.

Mittels sogenannter «Musikspiegel« soll Menschen mit Demenz Kommunikation ermöglicht sowie ein Wohlgefühl des Selbst durch Reminiszenz früherer Erlebnisse bewirkt werden.

Die Studie ist abgeschlossen und die Resultate zeigen, dass die Musikspiegel-Mehtode das Wohlbefinden von Menschen mit Demenz deutlich steigern kann: sowohl Alltagssituationen als auch bei herausforderndem Verhalten wie Unruhe, Apathie oder Aggression. Darüber hinaus konnten auch mittelfristige positive Effekte ausgemacht werden: So verringerten sich während der Intervention depressive Verstimmungen und abweichende Bewegungsmuster. Doch nicht nur die Patientinnen und Patienten profitierten: Auch die Grundstimmung von Betreuungs- und Pflegepersonen verbesserte sich, während das akute Stressempfingen sank. Darüber hinaus stieg die wahrgenommene Nähe zwischen den Betreuungs- und Pflegepersonen und den an Demenz erkrankten Menschen.

Es liegt eine Abschlusspublikation zur Studie mit einer Anleitung zum Selbererstellen von Musikspiegel vor (siehe Bestellformular unten rechts).

Musikspiegel Kurstag
Sie möchten lernen Musikspiegel zu erstellen und anzuwenden? Sie sind interessiert an theoretischen Kenntnissen bezüglich des Zusammenhangs von Musik, Biographie und Demenz, sowie an der Idee und Entstehung des Musikspiegels?
Der Musikspiegel Kurstag an der Universität Zürich bietet Ihnen die Möglichkeit genau das an einem spannenden Tag in einem interaktiven Setting zu erlangen.
Musikspiegel – Erstellen und Anwenden

Laufzeit des Projekts: 6/2017 – 12/2021

SRF Puls Beitrag: "Musik hilft dem Gehirn"

Der Musikspiegel wird im Pflegezentrum Reusspark regelmässig angewendet. In der SRF Puls Folge vom 11. April 2022 zum Thema "Musik hilft dem Gehirn" wird der Musikspiegel als Instrument für Pflegende vorgestellt. Link zur Sendung

Fachtagung: Musik in der Pflege und Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen

Bild Tagungsflyer: Gitarrenspieler

4. März 2022
Niederwil: Reusspark, Zentrum für Pflege und Betreuung, 5524 Niederwil

An der ersten gemeinsamen Fachtagung des Reusspark und des Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich nahmen rund 130 Fachpersonen teil. Es wurden  die Ergebnisse des vierjährigen Forschungsprojektes «Musikspiegel» präsentiert. Ein «Musikspiegel» hilft Menschen mit Demenz, emotional bedeutsame Erinnerungen wachzurufen. Renommierte Fachleute beleuchteten das Thema Musik und Demenz aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Am Nachmittag zeigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Fachleute aus der Praxis in verschiedenen Workshops, wie Musik im Pflege- und Betreuungsalltag erfolgsversprechend integriert werden kann. Eine Buchpublikation und ein Dokumentarfilm zum Musikspiegel-Projekt sowie Live-Musik der Spitz Foundation aus London rundeten die erfolgreiche Fachtagung ab.

 

«Music Mirrors» in Grossbritannien: capturing the sounds of memories

Medienmitteilung Reusspark Niederwil Musikspiegel 4. März 2021

Filmhinweis "Die Kraft der Klänge - Musik als Medizin"

Film "Die Kraft der Klänge - Heilung durch Musik"
Der Film "Die Kraft der Klänge - Musik als Medizin“  wird am 16.9.2021 um 20:15 auf 3Sat ausgestrahlt. Nebst anderen Interventionen wird auch das Musikspiegel-Projekt darin vorgestellt.
Nach Ausstrahlung auch in der Mediathek verfügbar:

Weiterführende Informationen

Kursangebot «Musikspiegel»

Projektteam

Gesamt-Projektleitung
Dr. phil., Betr. oec. Sandra Oppikofer
Leitung Entwicklung und Evaluation, Evaluationsberatung
sandra.oppikofer@zfg.uzh.ch  

Koordinator und Dissemination
M.Sc. Andreas Huber
Forschungsschwerpunkt Musik und Demenz
andreas.huber@zfg.uzh.ch

Operatives Projektmanagement
Dr. phil., Historikerin, Pflegefachfrau HF Gabriela Hofstetter

Operative Studienleitung
M.Sc. Andrea Hess

Team «Musikspiegel» 2020

Team «Musikspiegel» 2020

V.l.n.r.: Andrea Hess, Gabriela Hofstetter, Sandra Oppikofer und Sonia Engström. Bild: © Jos Schmid, Zürich.

Familienlos

Neuer Dokumentarfilm von Angela Spörri

Familienlos
Der Kambodschaner Vichea Thun Chay wurde auf der Flucht vor den Roten Khmer von seiner Mutter im Flüchtlingslager zurückgelassen. Der Film dokumentiert seine Reise zu den Orten seiner Kindheit.

Tickets Kino Riffraff

 

Bereichs-Navigation